Samstag, 4. August 2018

Izara - das ewige Feuer - Julia Dippel



Genre: Fantasy
Seiten: 540
Verlag: LoomLight
Erstausgabe: 25.10.2017
Format: e-book / Paperback
Preis: 3,99€ / 14,99€
ISBN: 978-3-522-65386-2

Protagonisten:
Ari (&Lucian) 

 Handlungsort:
Saint-Peters, England


Inhalt/Klappentext:
Geheime Organisationen und eine verbotene Liebe: Packende Romantasy vom Feinsten!
Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss.


Meinung:
Was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Endlich mal wieder eine Fantasyreihe, die neue Wege beschreitet. Die Idee der ewigen Seele finde ich wirklich sehr spannend.
Ari und Lucian habe ich beide in mein Herz geschlossen, sie sind beide so verschieden und doch gleich. Ich liebe sie! Aris Art gefällt mir sehr. Vor allem, dass sie in den richtigen Momenten nicht klein bei gibt, sondern kontert. Lucian, ach was soll ich zu ihm nur sagen, außer das er toll und absolutes bookboyfriend Material ist. Seine dunkle Seite fasziniert mich genauso wie seine liebevolle Art Ari gegenüber. Aber auch Lizzy, Ryan und die Anderen mochte ich allesamt. 
Die Geschichte ist wirklich spannend aufgebaut, es wird nie langweilig. Es gab so viele tolle Ideen in dieser Geschichte, die Primus sind nur eine von vielen. Das Lyceum, die Katakomben, etc. sind allesamt detailliert inszenierte Orte. Die Charaktere sind vielschichtig und gut durchdacht. 
Wie schon gesagt, wurde die Geschichte niemals langweilig. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. Es gab immer wieder unvorhergesehene Wendungen die mich wirklich überrascht haben. 
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich werde definitiv noch weitere Bücher von Julia Dippel lesen.

Fazit:
Eine ganz klare Leseempfehlung, für alle Fantasyfans. 
Ich musste direkt im Anschluss mit dem zweiten anfangen, weil ich die Geschichte noch nicht verlassen wollte. 

Bewertung:

Figuren
😺😺😺😺😺 (5/5)
Geschichte
😺😺😺😺😺 (5/5)
Unterhaltung
😺😺😺😺😺 (5/5)
Schreibstil:
                      😺😺😺😺😺 (5/5)

tell me three things - Julie Buxbaum




Genre: Liebesroman / Jugendroman
Seiten: 396
Verlag: one (by Bastei Lübbe)
Erstausgabe: 2016 (E); 29.06.2018 (D)
Format: Paperback
Preis: 10,00€
ISBN: 978-3-8466-0072-6  

Protagonisten:
Jessie (SN, Ethan, Liam, Scar...)

 Handlungsort:
Los Angeles




Inhalt/Klappentext:
An ihrem ersten Tag an der neuen Highschool geht für Jessie Holmes einfach alles schief. Und dabei ist ihr Leben gerade sowieso schon kompliziert genug. Da bekommt sie eine anonyme E-Mail mit Ratschlägen, wie sie den Schulalltag überstehen kann. Sie hat zwar keine Ahnung, wer dahintersteckt, aber trotzdem beschließt sie, die Tipps zu befolgen. Und Nachricht für Nachricht verliebt sie sich mehr in den Absender. Doch wer ist der Unbekannte, der ihr Herz immer wilder schlagen lässt? 


Meinung :
Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen. Jessie war mir von Anfang an sympatisch . Auch ihr Umfeld, also ihre Freunde fand ich auch alle toll. Obwohl ich schon längere Zeit aus der Schule raus bin, konnte ich mich gut in sie hinein versetzen.
Der Aufbau des Buches mit den diversen Chatnachrichten gefiel mir persönlich sehr gut, da es mal eine Abwechslung war. Ich muss gestehen, ab und an habe ich auch schon mal auf die nächste Seite gelinst um zu gucken wie der Chat weitergeht. Die Suche nach dem ominösen S/N war bis zum Ende spannend, ich lag zwar mit meiner Vermutung richtig, kam aber dennoch ab und an mal ins Grübeln ob er es tatsächlich ist. Wenn ich ehrlich bin, denke ich, dass ich mich genauso wie Jessie nicht wohlgefühlt hätte in ihrem neuen Leben. 
Die Geschichte hat mich wirklich gut unterhalten, auch wenn ich nicht mehr in das Jugendbuchalter gehöre. Ich wollte immer wissen wie es weiter geht und wer denn nun S/N ist. 
Der Schreibstil hat mir nicht nur auf Grund der Chats gefallen, sondern er war auch sehr flüssig und allgemein wirklich gut. Die Kapitel hatten die passende Länge.

Fazit:
Ein wirklich schönes Buch für zwischendurch und auch definitiv etwas für ältere Leute. Klare Leseempfehlung von mir!



Bewertung:

Figuren
😺😺😺😺😺 (5/5)
Geschichte
😺😺😺😺😺 (5/5)
Unterhaltung
😺😺😺😺😺 (5/5)
Schreibstil:
😺😺😺😺😺 (5/5)

Mittwoch, 1. August 2018

shark club - Ann Kidd Taylor


Genre: Liebesroman
Seiten: 416
Verlag: Penguin
Erstausgabe: 10.04.2018 (D)
Format: Paperback
Preis: 13,00€
ISBN:  978-3-328-10237-3



Protagonisten:
Maeve 
Handlungsort:
Calusa, Florida; USA

 Inhalt/Klappentext:

An einem Sommermorgen erlebt die zwölfjährige Maeve an einem Strand in Florida zwei Dinge, die ihr Leben für immer verändern: Sie küsst Daniel, ihre erste große Liebe. Und sie wird von einem Hai gebissen. 
Achtzehn Jahre später reist Maeve als Meeresbiologin um die Welt und erforscht das Verhalten von Haien. Doch an ihrem dreißigsten Geburtstag kehrt sie zurück in das Hotel ihrer Großmutter, in dem sie aufwuchs. Und an den Strand, den sie noch immer mit Daniel verbindet. Als sie dort einem kleinen Mädchen begegnet, wird ihr klar, dass sie nicht ewig fliehen kann. Vor ihrer Vergangenheit, vor der Liebe – und vor dem Mann, der ihr Herz brach.

Meinung :
Ein Buch das zum träumen einlädt. Am liebsten wäre ich direkt ins Flugzeug nach Calusa gesprungen. Wenn ich ehrlich bin hatte ich mich vor dem Buch noch nie groß mit Haien beschäftigt. Klar man kennt den weißen Hai und man denkt auf Grund dessen, dass alle Haie böse sind. Doch dieses Buch hat mich eines besseren belehrt. Hai sind wundervolle, vielschichte Wesen, die zu unrecht abgeschlachtet werden.
Maeve war mir wahnsinnig sympathisch und nicht nur einmal habe ich mir gewünscht ihr Leben zu führen. Auch die anderen Charaktere waren toll und sehr tiefgründig ausgearbeitet.
Die Geschichte war wirklich schön, sehr abwechslungsreich so wurde es nie langweilig. Es geschahen viele Dinge, die ich so nicht geahnt hätte. Ins besondere das Ende war ganz anders als ich das gesamte Buch über gedacht hätte.
Das Buch hat mich sehr gut unterhalten. Der Schreibstil war flüssig und die Kapitel hatten eine angenehme Länge. 

Fazit:
Ein tolles Buch mit vielen interessanten Fakten. Absolute Leseempfehlung!


Bewertung

Figuren
😺😺😺😺😺 (5/5)

Geschichte
😺😺😺😺😺 (5/5)

Unterhaltung
😺😺😺😺😺 (5/5)

Schreibstil:
😺😺😺😺😺 (5/5)

Samstag, 14. Juli 2018

best day ever - sterben sollst du nah bei mir - Kaira Rouda


Originaltitel : best day ever

Genre: Thriller
Seiten: 289
Verlag: be (Bastei Lübbe)
Erstausgabe: 2017 (E) / 01.03.2018 (D)
Format: e-book / Taschenbuch
Preis: 1,99€ / 12,90€
ISBN:  978-3-7413-0087-5

Protagonisten:
Paul & Mia

 Handlungsort:
Lakeside; Columbus, Ohio USA





Inhalt/Klappentext:


Es sollte das perfekte Wochenende werden, nur sie beide, traute Zweisamkeit. Paul hatte alles vorbereitet, die Kinder liebevoll untergebracht und den romantischen Trip geplant. Mia und er, allein, in einem Ferienhaus am See. Allein. Niemand in der Nähe.
Doch als Paul und Mia die Stadt und ihren Alltag hinter sich lassen, stellt sich immer mehr die Frage: Wie perfekt ist ihre Ehe wirklich, wie sehr können sie einander trauen? Allein. Niemand in der Nähe. Niemand würde die Schreie hören ...


Meinung :

Eine Geschichte aus der Sicht eines psychopathischen Narzissten war mal etwas ganz Neues. Allerdings war es für mich sehr schwer zu lesen, da mir seine Gedanken und seine Art ganz gewaltig auf die Nerven ging, weshalb ich während der ersten Hälfte häufig versucht war abzubrechen. Mia auf der der anderen Seite, war so wahnsinnig naiv, so dass mich nicht gewundert hat in welcher Situation sie sich befunden hat. 

Die erste Hälfte des Buches plätscherte so dahin, man merkte das zwischen den Beide etwas nicht stimmte, aber da es ja "der beste Tag von allen" werden sollte ging man davon aus das es sich noch ändern würde. In der zweiten Hälfte wurde es endlich spannend, als immer mehr aus Pauls Vergangenheit aufgedeckt wurde und immer deutlicher wurde was für ein Typ Mensch er ist. Das Ende war wirklich gelungen, die letzten ca. 50 Seiten habe ich verschlugen, weil ich wissen wollte wie es endet. 

Wie ich schon erwähnt habe, war die erste Hälfte des Buches für mich wenig unterhaltend, vor allem die ständige Erwähnung der Worte "der beste Tag (von allen)" war für mich nervig. Natürliche spielt dies eine wichtige Rolle in der Geschichte, aber man wusste es irgendwann, dass es der beste Tag überhaupt werden sollte. Ansonsten war der Schreibstil flüssig und die Kapitel hatten eine angenehme Länge. Für mich war es anstrengend zu lesen, was allerdings an Paul lag. 

Mein Fazit:
Ein etwas anderer Thriller, der wahrscheinlich nicht jedem zusagt, da er erst zum Ende hin spannend wird. 


Bewertung:

Figuren
😺😺😿 (2,5/5)
Geschichte
😺😺😺 (3/5)
Unterhaltung
😺😺😿 (2,5/5)
Schreibstil:
😺😺😺 (3/5)